BERUFLICHE UND PERSÖNLICHE NEUORIENTIERUNG IN BERGISCH GLADBACH

 POTENZIAL EINZIGARTIGKEIT IDEEN SELBSTBEWUSSTSEIN LEBENSFREUDE

Beruf, Berufung und mein Weg

Seit 15 Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema "Beruf und Berufung". 

Bis zu meinem 39. Lebensjahr hatte ich in meinem Leben beruflich vieles erreicht. Dennoch war ich rastlos, auf der Suche...

Nie vergessen werde ich den Moment als ich Zuhause Fenster putzte und mir auf einmal der Gedanke durch den Kopf ging: "Du bist hier drinnen, da draußen ist das Leben. Wofür lebst Du eigentlich? Welchen Sinn hat all das hier? Geht es einfach immer so weiter bis Du stirbst? Es muß doch mehr geben?"

Heute weiß ich, daß dies der "Weckruf" war. Auf einmal bekam mein Leben eine ganz neue Dynamik. Ich fokussierte mich völlig auf die Frage nach dem "Sinn meines Lebens". Ein Coaching, das ich mit dieser Zielorientierung buchte, brachte mich voran. Es endete mit der Erkenntnis, daß ich Menschen auf ihrem Weg in ein erfülltes und sinnhaftes Leben begleiten wollte.

Mit dem Tempo von Speedy Gonzales machte ich mich auf den Weg. Ich besuchte mehrere Ausbildungen parallel, war kein Wochenende mehr Zuhause und schlief auch selten mehr als 4 Stunden.  Nebenher gründete ich noch mit meinem damaligen Partner eine kleine Aktiengesellschaft, auch dies lief völlig reibungslos, alle Komponenten fügten sich, ebenso wie meine ersten Aufträge.

Ich gab für einen Bildungsträger sehr erfolgreich Workshops im Bereich "Existenzgründung".

Gemäß meiner erlernten Leistungsmuster ließ ich mir keine Zeit für den Genuß meines Erfolges und auch keine Zeit für persönliches Wachstum. Ich lief keinen gesunden "Marathon", sondern einen "Sprint" ohne Streckenlimit. Der Sprint endete dann auch zunächst einmal mit einem "inneren Crash". Die schnellste Maus von Mexiko fuhr in atemberaubendem Tempo gegen die Wand. Dort angekommen hatte ich die Aufgabe, meine zum Glück noch reichlich vorhandenen Überreste einzusammeln, Ursachenanalyse zu betreiben und mein überreiztes Nervensystem zu beruhigen.

Zur Erholung fuhr ich über Weihnachten vier Wochen nach Thailand. Der Urlaub gestaltete sich allerdings gänzlich anders als erwartet. Es war das Jahr 2004 und das Vertrauen in meine Intuition rettete mich, als ich mich kurz vor dem verheerenden Tsunami in Khao Lak mitten im Krisengebiet befand. Aufgrund eines Bedrohungsgefühls, dass ich nicht einordnen konnte, veranlaßte ich den Transfer in ein anderes Hotel. Dies rettete mir und meinem Partner das Leben. Die Anlage in Khao Lak wurde völlig zerstört; viele Menschen starben hier.

Dieser Urlaub wurde zu einem Wendepunkt in meinem Leben. Ich begriff, dass Heilung ihren eigenen Weg hat und oft ganz anders erfolgt als ich mir das gedacht hatte. Ich lernte auch: Wenn ich mich von meiner Intuition führen lasse, bin ich geschützt.

Auch an die Linearität der Zeit glaube ich seither nicht mehr. Wie hätte es sonst sein können, daß es schon bei der Urlaubsplanung einige Wochen zuvor Blockaden gegeben hatte, die uns letztlich schützten, da wir den Urlaub nicht in der ursprünglich vorgesehenen Reihenfolge der Aufenthaltsorte buchen konnten.

Als ich nach Hause kam, war ich wieder voll arbeitsfähig. Es hat dennoch Jahre gedauert, bis ich nach und nach lernte, liebevoller mit mir selbst umzugehen. In dieser Zeit habe ich begriffen, daß auch oder gerade Krisen uns stärken und einen kraftvollen Neubeginn initiieren können.

In all den Jahren meiner Selbständigkeit habe ich sehr viele verschiedene Themen erforscht und diese in der Einzelarbeit und in Workshops umgesetzt. Ich bin dabei gemeinsam mit meinen Klienten gewachsen, habe auch mein Potential erforscht und erweitert.

Es war und ist immer wieder neu eine Entscheidung, meiner Intuition und meinem Herzen zu folgen und mich nicht unter Druck zu setzen, wenn es in meinem Leben gerade einmal nicht "fließt", sondern sich Ängste und Zweifel breit machen.

Heute weiß ich, daß Angst zu einem großen Geschenk werden kann, wenn wir ihr die Hand reichen, ihre Botschaft verstehen, ohne uns von ihr lähmen zu lassen. Der Begriff "Angst" leitet sich in seinem Wortstamm von Enge ab. Etwas in unserem Leben ist zu eng geworden und verlangt nach Ausdehnung.

Wir leben in einer Gesellschaft, die uns permanent zu immer mehr Leistung und immer größeren Zielen drängt. Standards und Normen von Außen lassen uns panisch werden. Wir glauben, insbesondere in der Arbeitswelt, "perfekt" sein zu müssen.

Es gibt keine "perfekten Menschen"; diese Illusion als Anspruch an uns selbst führt zu Krankheit und einer Rennerei im Hamsterrad der Fremdbestimmung.

Die Antwort auf die Frage, was uns wirklich Freude bereitet, was wir uns in der Tiefe der Seele jenseits aller Erwartungshaltungen wünschen, bleibt auf der Strecke.

Ich habe mich frei gemacht von der Meinung anderer zu der Frage, was ich tun müsste und sollte. Ich möchte frei und lustvoll leben... Ich bin nicht perfekt und möchte diesen Anspruch an mich nicht mehr erheben... Ich möchte das Leben umarmen, mit ihm fließen und nicht dagegen ankämpfen.

Heute weiß ich, dass ich mein Potential in vielfacher Form realisieren kann. Ich kann dies tun oder auch das tun und solange ich es mit Freude tue und es meinen Fähigkeiten entspricht, ist es für mich perfekt. Mich trägt meine Leidenschaft, Neues zu entdecken und zu lernen. Mein Leben ist eine Reise zu immer mehr Bewusstheit geworden.

Wir Menschen sind sehr machtvolle "Schöpfer". Wenn wir die darin liegende Macht annehmen, können wir unserem Leben eine völlig neue Richtung geben.

Ziele in der Zukunft sind als Orientierung hilfreich. Dennoch gilt es, auch dem Leben Raum zu geben, damit es fließen kann...

Ich werde sehen, wohin mich der Fluss Schritt für Schritt führt. Ich folge meiner Energie, habe viele Ideen und begleite Menschen mit großer Freude  auf ihrem Weg in die Bewusstwerdung und Umsetzung ihres Potenzials. Es ist ihre Entscheidung, welchen Weg sie wählen. Jeder Mensch geht seinen Weg in seinem eigenen Tempo mit seinen eigenen Erkenntnissen.

Sehr hilfreich ist es, die eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu kennen und aus diesem SELBSTBewusstsein heraus aktiv zu werden. Der Anfang darf leicht und spielerisch sein, ein erster kleiner Schritt oder auf Wunsch auch ein großer Schritt. Das muß jeder für sich selbst entscheiden, wenn er weiß, was möglich wäre...

Hierfür biete ich nach der Potenzialanalyse eine erste Ideensammlung der bestehenden Möglichkeiten an. Eines meiner Talente ist meine Ideenvielfalt und meine Leidenschaft ist es, diese für meine Klienten sprudeln zu lassen.


E-Mail
Anruf
Infos